Von wem sollten wir in Sachen Rente lernen? Österreich oder Schweden?

Datum: 7. September 2021

Uhrzeit: 17:00 Uhr

Ort: Tagungshaus der Katholischen Akademie Hamburg, Herrengraben 4, 20459 Hamburg

featured

Mit Dr. Josef Wöss, ehem. Arbeitskammer, Wien und Sandra Klug, Verbraucherzentrale Hamburg

Es klingt wie ein Märchen: Die österreichischen Renten sind zwischen 50% bis 80% höher als in der Bundesrepublik Deutschland. Eine solide Mindestsicherung gegen Altersarmut ist eingebaut und es sind alle Erwerbstätigen im öffentlichen Pensionssystem versichert.

Das Schöne an dem Märchen: es ist Realität!

Kann das auf deutsche Verhältnisse übertragen werden? Wenn Ja, wie könnte eine entsprechende Rentenreform aussehen?

Kritiker*innen am österreichischen Modell bezweifeln deren Nachhaltigkeit. Sie setzen auf Privatvorsorge über Aktien- und Investmentfonds. Schweden wird dann häufig als Vorbild genannt.

Wir wollen uns von zwei ausgewiesenen Fachleuten die Stärken oder Schwächen der jeweiligen Systeme erklären lassen. Anschließend ist Raum für Nachfragen und Diskussion.

Der Referent / die Referentin:

Josef Wöss, bis vor kurzem Leiter der Abteilung Sozialpolitik in der Kammer für Arbeiter und Angestellte Wien, ist profunder Kenner des österreichischen und des deutschen Rentensystems – er war 2018/2019 für den Europäischen Gewerkschaftsbund Mitglied in der High Level Group of Experts on Pensions der EU.

Sandra Klug Abteilungsleiterin bei der Verbraucherzentrale Hamburg für den Bereich Geldanlage/Altersvorsorge/Versicherungen, erläutert das Konzept der „Extrarente“ der Verbraucherzentralen, dass viele Elemente der schwedischen Prämienrente beinhaltet.

(Bitte die Hygiene-Bedingungen des Veranstaltungsortes beachten – 3G-Nachweise, 1,5m Abstand, Masken, Registrierung) Uff!!!

Liebe Interessierte,

endlich, endlich, haben die Träger der Veranstaltung einen Raum in Hamburg buchen können, in dem unter Corona-Bedingungen 100 Besucher zugelassen sind.
Eine Bitte haben wir an euch: meldet bitte eure Teilnahmeabsicht an mich. bis zum Freitag, den 3.9.2021, um 12:00 Uhr. So können mit den eingegangenen Anmeldungen die organisatorischen Vorbereitungen vor Ort noch rechtzeitig angepasst werden.
Wichtig! Zur Anfahrt vom Hauptbahnhof bitte beachten. S-Bahn S1 oder S3, Richtung Altona, Haltestelle Station Stadthaubrücke, Ausgang Michaelisstrasse. Dann seid ihr unmittelbar am Akademiegebäude. Achtung: U-Bahn soll wegen Bauarbeiten nicht halten – also S-Bahn benutzen.
Grüße
Udo